Mitblogger mit Kenntnisse der
südosteuropäischen Kulturen gesucht.



  Startseite
    Europäische Union
    Kreuzfahrer
    Literarische Texte
    Juden im Osmanischen Reich
    Armenien
    Kroatien
    Serbien
    Russland
    Byzantinisches Reich
    Ungarn
    Bulgarien
    Rumänien
    Griechenland
    Bosnien
    Sonstiges
    Zypern
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Daniel L. Schikora
   parteigruendung EW
   Al Europa - Hungarian Blog
   BIRN



Google

www Blog
counter

kostenloser Counter

Map IP Address
Powered byIP2Location.com



http://myblog.de/beleidigend

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wer waren die Hunnen?

Welt Online hat diesem einst so erfolgreichen und nachher so jäh verschwundenen Kriegervolk einen Artikel gewidmet:

Als Germanen und Gallier Europa retteten

Im Sommer des Jahres 451 stand ein riesiges Hunnenheer mitten im Herzen Frankreichs. Es schien nur noch eine Frage der Zeit, bis der berüchtigte Attila ganz Europa unter seine Knute bringen würde. Doch auf den Katalaunischen Feldern, unweit der Stadt Troyes, stellten sich ihm zwei todesmutige Männer entgegen.
Also erst mal Ehre den Germanen und den Galliern, die einst Europa von der Invasion der Hunnen retteten. Dann aber wollte man unbedingt eine Kleinigkeit beachten: Die Hunnen hatten damals eine gewisse millitärische Überlegenheit:
Reflexbogen, Pfeilspitze und Reitkunst sind die Hauptelemente hunnischer Überlegenheit. (hier)
Aber das allein wäre noch nicht genug, um von China bis Frankreich die Welt in Schrecken zu versetzen. Die Hunnen aber hatten es verstanden, andere Völker umzubiegen und diese als Vorhut in den Kampf einzusetzen. Wie die Osmanen die geraubte Christenknaben zu Janitscharen machten, wie sie einige Balkanvölker zum Islam umbogen, die anderen zu Dhimmis machten; Oder eben wie die islamische Asylsuchende und sonstige Ankömmlinge dieser Tage: Flüchten wollen sie nur in die christliche Länder und kaum hier, fangen sie an, unsere Kultur zu unterminieren, unsere Jugendliche und alte Leute in Banden anzugreifen, bieten den Kindern harte Drogen an, bauen überall ihre Bajonetten-Bunker, wie Erdogan die Moscheen nannte.
Wer die Hunnen waren, lese man hier.
Häufig werden die Hunnen fälschlicherweise mit den ungarischen Stämmen verwechselt, da sie in der ungarischen Tiefebene lagerten und von hier aus ihre europäische Feldzüge starteten. Auch Attila soll hier begraben sein, in einem metalenen Sarg in der Theis. Aber das war ein halbes Jahrtausend vor der Ankunft der Ungarn.  Wenn überhaupt, dann identifizierten sich die Ungarn eher auf einer mythischen Ebene mit den Hunnen. Sie waren legendäre Vorgänger im selben Siedlungsgebiet.
Verwandtschaftsansprüche auf die Hunnenhorden werden aus ganz anderer Ecke gestellt:
Attila der Hunne, König der Türken Beachte man bitte auch die Kommentatoren-Namen unter dem Video: PenisProtz, elazikBOZKURT, CHECHENxxxBOZKURT usw. Und solche Videos findet man haufenweise auf allen Videoportalen, wo die Türken sich mit den Hunnen indentifizieren und ihre Geschichte zur eigenen Einpeitschung benutzen. Ähnliches hatte ich bereits von einigen ganz normalen Türken gehört.
Aber dann wollen die Türken jede erdenkliche Verwandtschaft in Europa beanspruchen und bekräftigen. Nicht nur einmal habe ich gehört, dass die Türken mit den Ungarn "eng" verwandt seien. Ein Geschäftsfreund hatte mir gar versichert, die Türken hätten die Ungarn schon immer gemocht. Ich mußte dabei an den ersten Roman meiner Kindertage denken, an die Sterne von Eger. Und ich konnte nicht so verlogen sein, ihm zuzustimmen, Geschäft hin oder her.
27.1.08 14:14
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung